Sonderausstellung - Pollution Pods

Vom 9. November bis zum 9. Dezember 2018

In fünf miteinander verbundenen geodätischen Kuppeln aus norwegischem Holz und biologisch abbaubaren Kunststoffmembranen werden typische Gerüche von fünf Weltmetropolen dargestellt: Beijing, New Delhi, Sao Paolo, London und Trondheim. Die Kunstinstallation wird ab dem 9. November vor dem Klimahaus zu sehen sein und lässt Besucher die globale Luftverschmutzung erleben. Der Eintritt ist kostenfrei. In wenigen Schritten durchlaufen sie die Kuppeln, von trockenen, kalten bis hin zu heißen und feuchten Orten. Und schnell wird der Unterschied klar: Während man in Trondheim nicht genug von der klaren und sauberen Luft bekommen kann, hält man sich in Delhi unbewusst die Nase zu und versucht dem beißenden Geruch schnellen Schrittes zu entfliehen. Im richtigen Delhi ist das nicht so einfach möglich und es gibt einen weiteren, gravierenden Unterschied. Die Luft Delhis ist giftig.

Die Freisetzung giftiger Gase trägt zum Klimawandel bei und wirkt sich unmittelbar auf unsere Gesundheit aus. In Städten wie London, leidet jedes fünfte Kind an Asthma, während in Entwicklungsländern wie Delhi mehr als die Hälfte der Kinder eine verkümmerte Lungenentwicklung verzeichnen und sich nie vollständig davon erholen werden. Wir leben in einer Umgebung mit relativ sauberer Luft. Weltweit sterben jedoch laut WHO jährlich rund sieben Millionen Menschen an den Folgen verpesteter Luft. Die meisten davon in Afrika und Asien. In der Installation des Künstlers Michael Pinsky können wir die verschmutzte Umwelt direkt fühlen, schmecken und riechen, die für einen großen Teil der Weltbevölkerung Alltag ist.

Der Künstler

Michael Pinsky

Der Künstler Michael Pinsky ist 1967 in Schottland geboren und arbeitet heute in London. Seit seiner Ausbildung in Brighton und London initiiert er internationale Kunstprojekte, viele davon im öffentlichen Raum. Pinskys Projekte sollen ohne festgelegten Ablauf und mit den Menschen vor Ort entstehen. Er sieht sich selbst als Künstler im Spannungsfeld zwischen Kunst, Städteplaner, Aktivist, Forscher und Anwohner.

Seine Arbeiten wurden unter anderem an foldenden Orten gezeigt: Summerset House, London; TATE Britain; Saatchi Galerie; Victoria und Albert Museum; Institut für zeitgenössische Kunst, London; La Villette, Paris; BALTISCH, Glasgow; Moderne Kunst Oxford, Biennale von Liverpool; Armoury Center of the Arts, Los Angeles; Rotterdam International Architectural Biennale.

Pollution Pods entstand im Rahmen des internationalen Projekts ClimArt der Universität Trondheim und wird in Bremerhaven unterstützt von der BIS Bremerhaven, Deutschen KlimaStiftung, AOK Bremen und Bremerhaven, Kulturstiftung Weser-Elbe Sparkasse und der Dieckell-Stiftung.

Unsere Unterstützer

Kontakt

Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost

Am Längengrad 8

27568 Bremerhaven

 

Tel.: +49-(0)471-902030-0

Fax: +49-(0)471-902030-99

info@klimahaus-bremerhaven.de

 

 

Social Media

Öffnungszeiten

April bis August

Mo - Fr:09 - 19 Uhr     
Sa - So, feiertags:10 - 19 Uhr     

Öffnungszeiten

September bis März

  

Mo - So, feiertags:10 - 18 Uhr     
24.12. & 25.12.:geschlossen     
31.12. & 01.01.:geschlossen     

Preise

Erwachsene16,00 €
Gruppe Erwachsene13,00 €
Ermäßigt

11,50 €

Gruppe ermäßigt9,00 €
Kinder bis 4 JahreFrei
Familienkarteab 35,00 €

 

 

Newsletter-anmeldung


Erhalte regelmäßig News aus dem Klimahaus und werde über alle Angebote und Rabattaktionen informiert.